1.000 Jahre Aufbewahrung in Archiv unter arktischem Eis

0
28



Eine Momentaufnahme des grundlegenden Bitcoin-Codes wird auf Filmrollen kodiert und tausend Jahre lang unter dem arktischen Eis im norwegischen Svalbard verwahrt. Dieser Schritt ist Teil des GitHub Archive Program, das Open-Source-Software erhalten will, damit zukünftige Generationen die Kultur von heute kennen lernen können.

GitHub hat sich mit Institutionen wie der Software Heritage Foundation, dem Arctic World Archive und der Bodleian Library der Universität Oxford zusammengetan, um die langfristige Aufbewahrung des Codes zu gewährleisten. Andernfalls könnte dieser aufgegeben, vergessen oder verloren gehen.

Da der Großteil der heutigen modernen Speichermedien nicht sehr widerstandsfähig ist, erfordert die Archivierung von Software eine Lösung über mehrere Organisationen und längerfristige Speicherformen hinweg. Online-Archivare verwenden dafür das Akronym LOCKSS. Dieses steht für “Lots Of Copies Keeps Stuff Safe” und bedeutet übersetzt, dass viele Kopien die beste Sicherung sind.

Hot- und Cold-Storages zur Aufbewahrung

Das Programm wendet die “Pace Layers”-Strategie an, um sowohl die Flexibilität als auch die Haltbarkeit zu maximieren. Jeder Push auf GitHub sendet eine Datenkopie an mehrere globale Datenzentren. Alle Daten sind in Echtzeit verfügbar. Dabei wird auch die aktivste, “heiße” Schicht verwendet.

Zu den “warmen” Schichten gehören Lösungen wie die Wayback Machine von Internet Archive. Diese aktualisiert die archivierten Kopien monatlich oder jährlich. Diese Archivierung wird ebenfalls an mehrere geographische Standorte gesendet.

Die “kalten” Speicherschichten werden nur alle fünf Jahre oder später aktualisiert. Das Arctic World Archive (AWA) gehört dazu. Am 2. Februar 2020 wurde eine Momentaufnahme von allen aktiven GitHub-Repositorien gemacht. 

Diese werden von einer norwegischen Firma namens Piql, die auf sehr langfristige Datenspeicherung spezialisiert ist, auf Filmrollen kodiert, die je über einen Kilometer lang sind. Die Filmrollen werden in 250 Metern Tiefe in der stillgelegten Kohlemine von AWA unter dem arktischen Permafrost auf der Insel Svalbard gelagert. Der Arctic Code Vault ist nur eine Meile vom berühmten Global Seed Vault entfernt.

Sicherungen von Sicherungen von Sicherungen

Duplikate der Filmrollen mit dem grundlegenden Bitcoin-Code werden zusammen mit den anderen 10.000 am häufigsten mit Sternen bewerteten und genutzten Repositorien in der Bodleian Library in Oxford aufbewahrt. Dadurch entsteht eine Redundanz für den Arctic Code Vault.

Das Ziel dieser Initiative ist es, durch eine Partnerschaft mit dem Project Silica von Microsoft alle öffentlichen Repositorien für 10.000 Jahre zu archivieren. Dazu werden sie mit Femtosekundenlasern in Quarzglasplatten geätzt.

Da die Kryptowährungsbranche auf Werten wie Offenheit und Transparenz aufbaut, wird ein großer Teil dieser Projekte in diesem Raum als Open-Source-Projekte angeboten. GitHub gilt als Hauptablageort für diese.

Ein langfristiges Archiv dieser Codes zu schaffen, sollen einen Verlust der derzeitigen Technologien verhindern und gleichzeitig sicherstellen, dass zukünftige Historiker etwas über die drängenden Projekte von heute erfahren.


Dieser Beitrag ist ein öffentlicher RSS Feed. Sie finden den Original Post unter folgender Quelle (Website) .

Crypto-News24 ist ein RSS-Nachrichtendienst und distanziert sich vor Falschmeldungen oder Irreführung. Unser Nachrichtenportal soll lediglich zum Informationsaustausch genutzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here